Internationaler Känguru - Wettbewerb

Allgemeine Informationen

Der Wettbewerb, der an der hbf/is und dem OSG in allen Klassenstufen angeboten wird, ist ein multiple-choice-Wettbewerb mit vielfältigen Aufgaben zum Knobeln, zum Grübeln, zum Rechnen und zum Schätzen, der vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken soll.
Die Kosten für das Startgeld betragen 2,00 € pro Schüler und als Belohnung winken nette Preise für alle Teilnehmenden.

Link: http://www.mathe-kaenguru.de/

Koordinatorin: Frau Sthamer und Frau Stürmer

Wettbewerbsrunde 2019

Der Känguru-Wettbewerb 2019: Gratulation!

mehr als 300 motivierte Schülerinnen und Schüler des OSG haben sich dieses Jahr mit den Aufgaben auseinandergesetzt.

Zahlreiche Schüler erhielten beim Känguru-Wettbewerb eine Platzierung, wobei Alexander Claus (8e) die herausragende Leistung gelungen ist, die volle Punktzahl zu erreichen und er somit auch gleichzeitig den weitesten "Känguru-Sprung" an unserer Schule geschafft hat.

Weitere beachtliche erste Plätze konnten erringen: Vivien Thomann (5d), Juith Auth (5e), Jacob Kneib (5e), Ruhan Zhao (5e), Lasse Thomsen (5f), Jonah von Rhein (6a), Niko Reményi (6c), Hannes Hausherr (6e), Magnus Münch (7a), Oliver Knoche (7e), Lasse Strupp (9e), Viola Weiskopf (9e) und Fynn Starke (MSS 11).

Zweite Preise gingen an: Theo Hauber (5e), Ferderic Schorn (5e), Bela Plicht (6b), Luisa Veit (6b), Maja Flum (6d), Nicolas Frehsee (6e), Lotte Gretzler (6e), Jakob Sitz (6e), Johanna Knöbel (7e), Nils Kronfeld (7e), Paula Walke (7e), Kilian Bechtold (9e), Paul Hinrichs (9e), Felix Schöneberger (9e), Maximilian Hiebel (MSS 11) sowie Svenja Matthes (MSS 11).

Und last but not least haben dritte Preise erhalten: Artin Hadinejad-Mahram (5a), Anton Kemmann (5a), Linus Schunk (5b), Vinzent Vogel (5b), Veit Kottsieper (5e), Martin Wasserfallen (5e), Leonard Halstenberg (5f ), Leander Brenk (6e), Andrei Karpuk (6e), Miriam Klimpe (6e), Marin Salterberg (6e), Nele Schnell (6e), Amélie Kudlich (7a), Mathis
Seckler (7a), Jan Krzysztof Henke (7e), Finn Heß (7e), Rebecca Karrenberg (7e), Tamara Mertens (7e), Pia Nußbaumer
(7e), Tom Schenk (7e), Maximilian Wendt (7e) und Paul Konopka (7f ).

Herzlichen Glückwunsch!

Frauke Sthamer und Frauke Stürmer

Wettbewerbsrunde 2018

Der Känguru-Wettbewerb 2018: Gratulation!

335 motivierte Schüler des OSG gingen am diesjährigen, internationalen Kängurutag im März an den Start und knobelten 75 Minuten lang um die Wette.

Zahlreiche Schüler erhielten beim Känguru-Wettbewerb eine Platzierung, wobei vier die herausragende Leistung gelungen ist, die volle Punktzahl zu erreichen und somit gleichzeitig den weitesten "Känguru-Sprung" an unserer Schule geschafft haben. Dies sind Hannes Hausherr (5e), Nils Kronfeld (6e), Paula Katharina Walke (6e) und Svenja Matthes (MSS 10).

Weitere beachtliche erste Plätze konnten erringen: Johanna Knöbel (6e), Rebecca Karrenberg (6e), Jan Krzysztof Henke (6e), Tom Schenk (6e), Klara Schmidt (7b), Alexander Claus (7e), Emma Janzen (7b), Johanna Strupp (7b), Raphael Alexandre Mayer (8e), Maximilian Hiebel (Jg. 10) und Fynn Starke (Jg. 10).

Zweite Preise gingen an: Louisa Meyer (5e), Liam Atwani (5b), Lotte Gretzler (5e), Andrei Karpuk (5e), Nicolas Frehsee (5e), Luisa Veit (5b), Maxim Gorlier (6a), Amélie Kudlich (6a), Gleb Rusinovich (6b), Cecilia Settanni (6e), Magnus Münch (6a), Gregor Salaru (6e), Mattis Scheidler (6f ), Timo Hördt (7c), Lasse Maximilian Strupp (8e), Alyssa Mori (8a), Vivianne Thanh Mi Nguyen (8e) und Nora Mitra (8e).

Und last but not least haben dritte Preise erhalten: Leander Brenk (5e), Niko Reményi (5c), Jakob Sitz (5e), Félix
Wiesehomeier Vieira da Silva (5f ), Arne Friccius (5f ), Jessica Gardelegen (5c), Engin-Volker Leonard (5e), Sarah Vachkova (5a), Sebastian Fluhr (6d), Pia Nußbaumer (6e), Michael Finn Stadel (6e), Finn Heß (6e), Mathis Seckler (6a), Arved Lukas (6e), Ida Grebe (6b), Dominik Zimmer (6c), Aylin Özdemir (6a), Moritz Vogt (7c), Nike Plicht (7b), Victoria Felina Ohl (7e), Sarah Gappenach (7e), Irina Nicole Cervis (8e) und Stefan Behrens (9b).

Herzlichen Glückwunsch!

Frauke Sthamer und Frauke Stürmer

Wettbewerbsrunde 2017

Der Känguru-Wettbewerb 2017: Gratulation!

266 motivierte Schüler des OSG gingen am diesjährigen, internationalen Kängurutag (16.März) an den Start und knobelten 75 Minuten lang um die Wette.

Zahlreiche Schüler erhielten beim Känguru-Wettbewerb eine Platzierung:

Dritte Preise erhielten Carl Joshua Cronen (5b), Mattis Scheidler (5f), Samira Funder (5b), Karl Kohl (5e), Michael Finn Stadel (5e), Patrick Weckend (5f), Mathis Seckler (5a), Lennox Jones (6e), Maximilian Biesenbach (6e), Felix Schöneberger (7e), Tobias Felix Lochmann (8e), Anton Vogt (8c), Maximilian Hiebel (9e), Lukas Hastenplug (9b), Julius Spannagel (9b), Finn Jäschke (10), Vincent Wiltinger (10).

Einen zweiten Preis erzielten Paula Katharina Walke (5e), Maximilian Wendt (5e), Finn Wiens (5b), Lukas Szram (5f), Jonah Wilhelm (5e), Gleb Rusinovich (5b), Sarah Gappenach (6e), Anna Carolina Stofft (6c), Timo Hördt (6c), Moritz Vogt (6c), Johanna Strupp (6b), Emma Janzen (6b), Lasse Strupp (7e), Ben Julian Starke (7e), Kilian Bechtold (7e), Jan-Luca Bourgeois (10) .

Ganz herzlich gratulieren wir Johanna Knöbel (5e), Oliver Knoche (5e), Tom Schenk (5e), Magnus Münch (5a), Ida Bechtold (5b), Amelie Kudlich (5a), Gregor Salaru (5e), Klara Schmidt (6b), Alexander Sebastian Claus (6e), Ben Hauber (6e), Raphael Mayer (7e), Emelie Sophia Stefan (8e), Ida Pauline Fritsch (8e), Svenja Matthes (9e), Rebecca Hofmann (9e), Fynn Starke (9e) die einen hervorragenden ersten Platz erreichten.

Darüber hinaus schaffte Oliver Knoche (5e) den weitesten Kängurusprung, das heißt die größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten. Svenja Matthes (9e) ist unter den allerbesten Teilnehmern und daher ins internationale Mathecamp eingeladen.

Herzlichen Glückwunsch!

Annika Müller und Silke Leyendecker

Wettbewerbsrunde 2016

Känguru-Wettbewerb für alle Klassen!

Zum ersten Mal wurde der Känguru-Wettbewerb für alle Klassen und Kurse am OSG geöffnet. Dies hat sich ausgezahlt, denn motivierte 204 Schüler gingen am internationalen Kängurutag, der dieses Jahr auf den 17. März fiel, an den Start und knobelten 75 Minuten lang um die Wette. Der Wettbewerb, der zentral durch den Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V. an der Humboldt-Universität in Berlin vorbereitet und ausgewertet wird, erfreut sich demnach enormer Beliebtheit.

So gingen allein in Deutschland mehr als 845.000 Schüler an 10.300 Schulen gleichzeitig an den Start, bearbeiteten die altersgerechten Aufgaben und zeigten Bestleistungen. Da es beim Känguru-Wettbewerb nur Gewinner gibt, wurden alle Teilnehmer mit einer Urkunde und einem Knobelspiel belohnt. Zusätzlich erreichten wieder zahlreiche Schüler eine Platzierung unter den deutschlandweit besten Ergebnissen in Form eines Preises.

Dritte Preise erhielten Ben de Boni (5e), Linus Mohren (5e), Ben Hauber (5e), Sarah Gappenach (5e), Sophie Helm (5e), Maximilian Biesenbach (5e), Luka von Haussen (5a), Anna Atsiz (5b), Tobias Vater (6d), Felix Schöneberger (6e), Lena Helm (6d), Alyssa Mori (6a), Ben Julian Starke (6e), Julian Wachsmuth (7d), Florian Devaraja (7b), Paul Hamilton (7c), Anton Vogt (7c), Iona Kuhn (8e), Josephine Castle (8e), Theresa Tennstedt (11), Jérôme Picco (11), Philipp Wächter (11) und Moritz Martin (11). Einen zweiten Preis erzielten Paul Mazic (5b), Elisa Behrens (5b), Lennox Jones (5e), Klara Schmidt (5b), Emma Janzen (5b), Oliver Schwall (6b), Felix Maxeiner (6b), Aaron Kaufmann (6b), Maximilian Egloff (6b), Jette Wachsmuth (6d), Julian Harms (6d), Kilian Bechtold (6e), Alia Bauer (6e), Darrian Sanders (7d), Constantin Windt (7a), Luca Picciano (7a), Jonathan Klee (7a), Pascal Bootz (8e), Boian Balouchev (11), Leonard Kaiser (11), Daniel Becker (11) und Marc-Philippe Leitzbach (11).

Ganz herzlich gratulieren wir Johanna Strupp (5b), Alexander Sebastian Claus (5e), Lasse Strupp (6e), Jan Petrick Burkhardt (7a), Maximilian Hiebel (8e), Fynn Starke (8e) und Svenja Matthes (8e), die einen hervorragenden ersten  Platz erreichten. Darüber hinaus schafften Svenja Matthes und Alexander Sebastian Claus den weitesten Kängurusprung, das heißt die größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten.

Herzlichen Glückwunsch!

Silke Leyendecker und Annika Schäfer

Wettbewerbsrunde 2015

OSG mit Teilnehmerrekord!

Auch dieses Jahr haben wieder Schülerinnen und Schüler des OSG am Wettbewerb Känguru der Mathematik teilgenommen. Mit dabei waren Schülerinnen und Schüler aus allen 6. Klassen, der 5e und der 7e.

Dieses Jahr haben deutschlandweit an über 10.300 Schulen sagenhafte 850.000 Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Und auch am OSG ist die Teilnehmerzahl mit 112 Personen im Vergleich zum letzten Jahr erneut gestiegen. Und da es beim Känguru-Wettbewerb nur Gewinner gibt, wurden alle Teilnehmer mit einer Urkunde und einem Knobelspiel belohnt. Zusätzlich erreichten wieder etliche Schüler eine Platzierung unter den deutschlandweit besten Ergebnissen in Form eines Preises.

Dritte Preise erhielten Paul Hinrichs (5e), Irina Cervis (5e), Ben Julian Starke (5e), Kilian Bechtold (5e), Ida Pauline Fritsch (6e), Constantin Windt (6a), Alina Selin Gebel (6c), Leo Schayan Naderi (6c), Ava Catarina Ventura Corcerio Bohr (6e), Joshua Kasprzik (6c), Lotta Barth (6a), Till Alexander Matthes (6e), Alexander Fichter (6c), Paul Hamilton (6c), Kayhan Idare (6c), Rabea Müller (6d) und Josephine Castle (7e).

Einen zweiten Preis erzielten Raphael Mayer (5e), Fritz Miggelt (5e), Felix Schöneberger (5e), Viola Weiskopf (5e), Laurenzius Leon Pop (6d), Florian Devaraja (6b), Jonathan Klee (6a), Cécile Winkler (6e), Stefan Behrens (6b), Heidar Neynawa (7e) und Niklas Hinrichs (7e).

Ganz herzlich gratuliere ich Lasse Strupp und Nora Kim Mitra (beide 5e) sowie Maximilian Hiebel, Fynn Starke und Svenja Matthes (alle 7e), die einen sagenhaften ersten Platz erreichten. Darüber hinaus absolvierten Jonathan Klee (6a) und Cécile Winkler (6e) den weitesten Kängurusprung, das heißt die meisten richtigen Antworten in  aufeinander folgenden Reihenfolge.

Herzlichen Glückwunsch!

Silke Leyendecker

Wettbewerbsrunde 2014

OSG schafft große Sprünge!

Auch dieses Jahr haben wieder Schülerinnen und Schüler des Otto-Schott-Gymnasiums der 6. Klassen und der 5e am Wettbewerb Känguru der Mathematik teilgenommen. Dieser wird zentral durch den Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V. an der Humboldt-Universität in Berlin vorbereitet und ausgewertet. Die altersgerechten Aufgaben wurden am internationalen Kängurutag, der dieses Jahr auf den 20. März fiel, innerhalb von 75 Minuten bearbeitet. 2014 haben deutschlandweit an über 10.000 Schulen mehr als 880.000 Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Am OSG verzeichneten wir erfreulicherweise einen großen Anstieg der Teilnehmerzahl auf 99 Schüler und Schülerinnen, deutlich mehr als letztes Jahr. Und da es beim Känguru-Wettbewerb nur Gewinner gibt, wurden alle Teilnehmer mit einer Urkunde und einem Knobelspiel belohnt. Zusätzlich erreichten wieder etliche Schüler eine Platzierung unter den deutschlandweit besten Ergebnissen und wurden mit einem Preis belohnt:

Dritte Preise erhielten Ida Pauline Fritsch, Christian Heiser, Tobias Lochmann (alle 5e), Valentin Keck, Heidar Neynawa, Benedict Ohl und Fynn Starke (alle 6e).

Einen zweiten Preis erzielten Simon Hebgen und Till Matthes (beide 5e), Pascal Bootz, Maximilian Hiebel, Alina
Klapdohr und Iona Kuhn (alle 6e).

Ganz herzlich gratuliere ich Niklas Hinrichs und Svenja Matthes (beide 6e), die einen sagenhaften ersten Platz erreichten. Svenja Matthes absolvierte darüber hinaus zusätzlich den weitesten Känguru-Sprung, das heißt die meisten richtigen Antworten in aufeinanderfolgender Reihenfolge.

Herzlichen Glückwunsch!

Silke Leyendecker

Wettbewerbsrunde 2013

Alle 6.Klassen am Start!

Am OSG haben insgesamt 67 Schülerinnen und Schüler am diesjährigen Känguru-Wettbewerb teilgenommen. Dabei wurden zwei dritte Preise, zehn zweite Preise und sagenhafte vier erste Preise erreicht.

Dritte Preise erhalten Vincent Wiltinger (6a) und Tobias Wilhelm (6c).

Einen zweiten Preis erreichen Florin Bucsa (6b), Jonas Winklhofer (6d), Larissa Kronenberger (6a), Lilo De Boni (6a), Anna Maria Schmitt (6a), Lisa Ariane Noa Musoni (6a), Sarah Lourhnimi (6a), Melissande Girault (6a), Michael Behrens (6b) und Pascal Bootz (5e).

Einen ersten Preis erhalten Katia Cremille (6a), Fynn Starke (5e), Maximilian Hiebel (5e) und Heidar Neynawa (5e), der auch den größten „Kängurusprung“ am OSG für sich verzeichnen konnte.

Alle Teilnehmenden erhalten eine Urkunde und das Spiel „Drehmobil“. Für die deutschlandweit Besten gibt es erste, zweite sowie dritte Preise. Dies sind Experimentierkästen, interessante strategische Spiele, anspruchsvolle mathematische Puzzles und viele Bücher.

Herzlichen Glückwunsch!

Silke Leyendecker

Wettbewerbsrunde 2012

75 Minuten höchste Konzentration!

Die altersgerechten Aufgaben wurden am internationalen Kängurutag, der dieses Jahr auf den 15. März fiel, innerhalb von 75 Minuten bearbeitet. Vom GyGo hatten alle sechsten Klassen und die 5e die Möglichkeit teilzunehmen. Zur Übung konnten die Wettbewerbsaufgaben der vergangenen Jahre genutzt werden, was auch online möglich war. Die Aufgaben des Wettbewerbs sind ausschließlich Textaufgaben, die die bisher gelernten Rechenarten miteinander verbinden.

Alle Teilnehmenden erhalten eine Urkunde und einen so genannten „Preis für Alle”, dieses Jahr ein Spiel namens Kubra. Für die deutschlandweit Besten gibt es erste, zweite sowie dritte Preise. Dies sind Experimentierkästen, interessante strategische Spiele, anspruchsvolle mathematische Puzzles und viele Bücher. In jeder Schule erhält
die-/derjenige mit dem weitesten „Kängurusprung” (größte Anzahl von aufeinander folgenden richtigen Antworten) ein T-Shirt.

Am GyGo haben insgesamt 72 Schülerinnen und Schüler teilgenommen.Dabei wurden fünf dritte Preise, acht zweite Preise und drei erste Preise erreicht:

Dritte Preise erhalten Carina Marie Schlag (5e), Cornelia Born (5e), Erik Eisen (6a), Beyza Cavlan (6b) und Julia Burmeister (6b).
Einen 2. Preis erreichen Luis Elvis John (5e), Jonas Grab (5e), Jan-Luca Bourgeois (5e), Laura Kaiser (5e), Lea Theresa Kercher (6a), Lukas Petter (6d), Kimberly Shania Bell (6b) und Annika Strauß (6a).
Einen 1. Preis erhalten Aline Pannier (5e), Jonas Schmidt (6e) sowie Jannis Dahlem (6b), der auch den größten „Kängurusprung“ am GyGo geschafft hat.

Herzlichen Glückwunsch!

Susanne Weber

Wettbewerbsrunde 2011

GyGo schafft große Sprünge!

Auch dieses Jahr nahmen deutschlandweit wieder 9.000 Schulen mit knapp 871.000 Schülerinnen und Schülern beim Känguru-Wettbewerb teil. Die altersangeglichenen Aufgaben, die man in einer Zeit von 75 Minuten lösen sollte, wurden im Verein Mathematikwettbewerb Kän-guru e.V. an der Humboldt-Universität in Berlin erstellt und ausgewertet.
Mit einem Startgeld von 2 Euro durften Kinder aus allen sechsten Klassen und der 5h teilnehmen. Man konnte die Bögen der letzten Jahre im Internet heraussuchen und sich damit auf die Aufgaben vorbereiten.
Jeder Teilnehmer, der beim Test die Textaufgaben be-antworten konnte, bekam eine Urkunde und einen „Mit-machpreis“, in diesem Jahr ein Känguru-Kartenspiel. Die ersten drei Plätze erhielten noch weitere Preise, z.B. Experimentierkästen, Strategiespiele, Puzzles oder Bü-cher. Dazu bekam in jeder Schule der Schüler oder die Schülerin mit dem weitesten „Kängurusprung“ (größte aufeinanderfolgende Zahl richtiger Antworten) ein T-Shirt. 21 der insgesamt 107 Teilnehmer vom GyGo ge-hörten zu den Preisträgern. Besonders stolz sind wir auf Philipp Wächter aus der 6h, dessen Känguru mit 20 Aufgaben am Stück den weitesten Sprung schaffte.
Wir gratulieren Adrian Geue (5h), Yan Hoppe (6c), Maximilian Braun (6d), Karen Holzmann (6h) und Moritz Martin (6h) zu einem dritten Preis, Fabian Sandhoff (5h), Theresa Tennstedt (6a), Chan Woo Jeon (6d), Tim Murken (6d), Boian Balouchev (6h), Boram Han (6h), Judith Senger (6h) und Johannes Sucht (6h) zu einem zweiten Preis und Finn Bartsch (6h), Daniel Becker (6h), Mustafa Cavlan (6h), Marc-Philippe Leitzbach (6h), Kai Montgomery (5h), Jonas Schmidt (5h), Anselm Uhlig (6h) sowie Philipp Wächter (6h) zu einem ersten Preis.
Das Wichtigste aber war, dass wir alle sehr viel Spaß hatten, und wir freuen, dass so viele Schülerinnen und Schüler Preise gewannen!

Theresa Tennstedt (6a)


Wettbewerbsrunde 2010

71 Schülerinnen und Schüler am Start!

Dieses Jahr haben wieder Schülerinnen und Schüler des GyGo am Känguru-Wettbewerb teilgenommen. Der Wettbewerb wird zentral durch den Verein Mathematik- Wettbewerb Känguru e.V. an der Humboldt-Universität in Berlin vorbereitet und ausgewertet. Die altersgerechten Aufgaben wurden am internationalen Kängurutag, der dieses Jahr auf den 18. März fiel, innerhalb von 75 Minuten bearbeitet. Der Wettbewerb finanziert sich selbst. Zur Deckung der Kosten für Vorbereitung, Organisation, Auswertung und Preise wird von jedem Teilnehmer ein Startgeld von zwei Euro entrichtet. 2010 haben deutschlandweit über 800.000 Schülerinnen und Schüler von 8.500 Schulen teilgenommen.

Am GyGo hatten alle sechsten Klassen und die 5h die Möglichkeit teilzunehmen. Zur Übung konnten die Wettbewerbsaufgaben der vergangenen Jahre genutzt werden. Die Aufgaben des Wettbewerbs sind ausschließlich Textaufgaben, die die bisher gelernten Rechenarten miteinander verbinden.
Preise: Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde und einen so genannten „Preis für Alle”, dieses Jahr ein Baumeister- Spiel. Für die deutschlandweit Besten gibt es erste, zweite sowie dritte Preise. Dies sind Experimentierkästen, interessante strategische Spiele, anspruchsvolle mathematische Puzzles und viele Bücher. In jeder Schule erhält die-/derjenige mit dem weitesten „Kängurusprung” (größte Anzahl von aufeinander folgenden richtigen Antworten) ein T-Shirt.
Ergebnisse: Am GyGo haben insgesamt 71 Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Dabei wurden sieben dritte Preise, drei zweite Preise und zwei erste Preise erreicht: Dritte Preise erhalten Finn Robin Felix Bartsch (5h), Thea Bölker (6d), Stefan Reuter (6b), Franz Glees (6c), Julian Adam Geier (6a), Lia Birschmann (6h) und Selina Kühn (6c). Einen zweiten Preis erreichen Moritz Martin (5h), Marc-Phillipe Leitzbach (5h) und Florian Geier (6h), und einen ersten Preis erhält Johannes Sucht (5h). Fabienne Brabönder (6a) hat den größten „Kängurusprung“ am GyGo geschafft. Herzlichen Glückwunsch an alle PreisträgerInnen! Erfreulich ist, dass in jeder teilnehmenden Klasse mindestens ein Preis vergeben wurde.

Susanne Weber