AG Forschungswerkstatt

Seit über zehn Jahren – die Freitags-Betreuung für junge Forscher

Die Forschungswerkstatt findet freitags nachmittags statt. Teilnehmen kann allerdings nur, wer sich vorher intensiv von einem Betreuer beraten ließ, denn nur wenn eine gewissenhafte Teilnahme an der AG möglich ist, können gute Ergebnisse erzielt werden.

Projekte in der Forschungswerkstatt 2017/18

Im Schuljahr 2017/2018 wurde an folgenden Themen geforscht:

  • der Entwicklung eines Generators für echte Zufallszahlen
  • APPScenceList - Das schnelle Entschuldigungsverfahren für die MSS
  • Smarthome - selbstgemacht
  • dem tageszeitabhängigen Verlauf des Cortisolspiegels unter Einbezug von Schulstress
  • wie bleibt das Smoothie länger smooth?!
  • einem Seitenumblätter-Roboter
  • einem Sitzordnungsgenerator
  • einer Müslimaschine
  • einem Flügeltest im eigenen Windkanal
  • und vielem mehr

Wie immer war die Forschungswerkstatt auch offen für Schülerinnen und Schüler, die sich für Olympiaden oder sonstige naturwissenschaftlichen Wettbewerbe vorbereiten bzw. an den Aufgaben tüfteln wollten.

Das Betreuerteam bestand aus:

  • Benedikt Diensberg (Informatik und Technik)
  • Frau Faatz, Frau Stück, Lucas Rüdiger, Gabriel Schäfer (Chemie)
  • Frau Müller, Herrn Dr. Quint (Biologie)
  • Herrn Schmitt (Physik)
  • Tobias Schwarz (Mathematik und Geo- und Raumwissenschaften)
  • Frau Walter-Maté, Christoph Schmidt, Benedikt Diensberg und Mascha Traxel (Arbeitswelt)
Projekte in der Forschungswerkstatt 2016/17

Im Schuljahr 2016/2017 wurde an folgenden Themen geforscht:

  • dem BrailleDruRo - Brailleschrift für zu Hause
  • der Implementierung einer General Game-playing-KI basierend auf dem Monte Carlo Tree Search Algorithmus
  • Vor- und Nachteilen von Prothesen für den Sportler im Weitsprung
  • einem schwarz-weiß Converter für farbige Landkarten
  • der Anwendung von Differenztönen in der Kryptographie
  • Vitamin A - das Gelbe vom Ei
  • Kristalle - kristallklar gecheckt
  • und vielem mehr

Wie immer war die Forschungswerkstatt auch offen für Schülerinnen und Schüler, die sich für Olympiaden oder sonstige naturwissenschaftlichen Wettbewerbe vorbereiten bzw. an den Aufgaben tüfteln wollten.

Das Betreuerteam bestand aus:

  • Benedikt Diensberg (Informatik und Technik)
  • Frau Faatz, Frau Stück, Lucas Rüdiger, Boian Balouchev und Katharina Zerr (Chemie)
  • Herrn Schmitt (Physik)
  • Tobias Schwarz (Mathematik und Geo- und Raumwissenschaften)
Projekte in der Forschungswerkstatt 2015/16

Im Schuljahr 2015/2016 wurde an folgenden Themen geforscht:

  • Bau eines eigenen Braille-Druckroboters aus LegoMindstorm,
  • Einfluss von Äpfeln auf den Reifegrad der Banane,
  • Herstellung vegetarischer Gummibärchen,
  • Herstellung eines alkoholfreien Limoncello,
  • Elektronischer Blindenstock,
  • Notenverwaltungs-App "Easy Grade",
  • Künstliche Evolution von Core War Programmen,
  • Umweltfreundliches Einkaufen mit faserverstärkten Tüten
  • und vielem mehr

Wie immer war die Forschungswerkstatt auch offen für Schülerinnen und Schüler, die sich für Olympiaden oder sonstige naturwissenschaftlichen Wettbewerbe vorbereiten bzw. an den Aufgaben tüfteln wollten.

Das Betreuerteam bestand aus:

  • Christoph Schmidt und Benedikt Diensberg (Informatik und Technik)
  • Frau Faatz und Frau Stück (Chemie)
  • Herrn Dr. Quint und Frau Prochazka (Biologie)
  • Herrn Schmitt und Herrn Dr. Schnell (Physik)
  • Julian Cascitti und Anja Wolter (Uni Mainz)
Projekte in der Forschungswerkstatt 2014/15

Im Schuljahr 2014/2015 wurde an folgenden Themen geforscht:

  • Wort-zählender Kugelschreiber,
  • Heilwirkung von Spitzwegerich,
  • warum wird Milch bei Gewitter sauer?,
  • ein automatischer Spieler für das Puzzle 2048,
  • und vielem mehr

Wie immer war die Forschungswerkstatt auch offen für Schülerinnen und Schüler, die sich für Olympiaden oder sonstige naturwissenschaftlichen Wettbewerbe vorbereiten bzw. an den Aufgaben tüfteln wollten.

Projekte in der Forschungswerkstatt 2013/14

Im Schuljahr 2013/2014 wurde an folgenden Themen geforscht:

  • Lavalampen,
  • einem Google-Car Modell,
  • buntem Rauch,
  • der Feuerfestigkeit von Rinde,
  • Superabsorber als Alternative zum Keller auspumpen,
  • gut getarnten Stabschrecken,
  • der Entwicklung einer kybernetischen Brille,
  • Energie-Recycling
  • und vielem mehr

Wie immer war die Forschungswerkstatt auch offen für Schülerinnen und Schüler, die sich für Olympiaden oder sonstige naturwissenschaftlichen Wettbewerbe vorbereiten bzw. an den Aufgaben tüfteln wollten.

Das Betreuerteam bestand aus:

  • Daan Apeldoorn und Benedikt Diensberg (Informatik und Technik)
  • Frau Faatz, Herrn Pech und Frau Stück (Chemie)
  • Herrn Pech und Frau Prochazka (Biologie)
  • Herrn Lupa und Herrn Schmitt (Physik)
  • Herrn Schwarz (Mathematik)
  • Helfend zur Seite standen außerdem unsere FSJler Timo Nattermann und Lena Peifer.
Projekte in der Forschungswerkstatt 2011/12

Im Schuljahr 2011/2012 wurde an folgenden Themen geforscht:

  • Seifenblasen,
  • Solarzellen,
  • Untersuchungen am Blauen Wunder,
  • Forschungen zum Sturmglas,
  • Staubexplosionen,
  • Getränke ohne Zucker - schmeckt das?,
  • Aufräumroboter,
  • Programmierungen,
  • Flechten,
  • Optische Effekte,
  • Wie viel Zucker ist in der Milch?
  • und vielem mehr

 

Wie immer war die Forschungswerkstatt auch offen für Schülerinnen und Schüler, die sich für Olympiaden oder sonstige naturwissenschaftlichen Wettbewerbe vorbereiten bzw. an den Aufgaben tüfteln wollten.

Das Betreuerteam bestand aus:

  • Daan Apeldoorn, Felix Treede und Mark Junker (Informatik)
  • Frau Faatz, Frau Entenmann, Herrn Dr. Entenmann, Frau Müller, Frau Dr. Waldvogel und Selina Ebel (Chemie)
  • Frau Weber, Herrn Lupa und Herrn Schmitt (Physik und Technik)
  • Herrn Schwarz (Mathematik)
Projekte in der Forschungswerkstatt 2010/11

Im Schuljahr 2010/2011 wurden folgende Themen bearbeitet:

  • Künstliche Intelligenz - Können Computer denken?
  • Traum ewiger Farbe
  • Kalk in Stein und Bein
  • Untersuchungen von Triphenylmethanfarbstoffen
  • Untersuchung einer radioaktiven Quelle im Rheingau
  • Bau eines Nachtsichtgeräts
  • Studium von Fossilien in Rheinhessen
  • Bau eines Kehrroboters
  • Untersuchung von Seifen und Waschmitteln
  • Hygiene in der Schule
  • Wie eloxiert man Aluminium?
  • Herstellen von Sonnencremes
  • Flechten aus dem Schulgelände
  • und vielem mehr

Wie immer war die Forschungswerkstatt auch offen für Schülerinnen und Schüler, die sich für Olympiaden oder sonstige naturwissenschaftlichen Wettbewerbe vorbereiten bzw. an den Aufgaben tüfteln wollten.

Das Betreuerteam bestand aus:

  • Daan Apeldoorn und Felix Treede (Informatik)
  • Frau Faatz, Frau Entenmann, Herrn Dr. Entenmann, Frau Müller, Corinna Seipel, Angelika Simon und Eva Werner(Chemie)
  • Frau Entenmann, Frau Gottschick, Frau Müller, Annelie Burghause und Alexandra Weber (Biologie)
  • Frau Dr. Grimm, Frau Entenmann (Geo- und Raumwissenschaften)
  • Frau Weber und Herrn Schmitt (Physik und Technik)
Projekte in der Forschungswerkstatt 2009/10

Im Schuljahr 2009/2010 wurden folgende Themen bearbeitet:

  • Biene Maja
  • Automatischer Briefkasten
  • Nr. 26
  • Peltierelement
  • Milch
  • Plasmalampe
  • Mainzer Sand
  • Lichtechtheit von Farben
  • Fahrradsattel
  • Chemischer Garten
  • Lichtleitende Kunststoffe
  • Legosteine
  • Grätzelzelle

files/Fotos/Fotos MINT/MINT Arbeitsgemeinschaften/DSCF3749 Kopie.jpg

Wie immer war die Forschungswerkstatt auch offen für Schülerinnen und Schüler, die sich für Olympiaden oder sonstige naturwissenschaftlichen Wettbewerbe vorbereiten bzw. an den Aufgaben tüfteln wollten.

Das Betreuerteam bestand aus:

  • Frau Faatz, Frau Entenmann, Herrn Dr. Entenmann, Frau Müller (Chemie)
  • Frau Entenmann und Frau Müller (Biologie)
  • Frau Entenmann (Geo- und Raumwissenschaften)
  • Frau Weber und Herrn Schmitt (Physik und Technik)
  • Nicole Herrman unterstützte das Team als FSJlerin