KESch

Klimaschutz durch Energiesparen an Schulen

Unsere Schule nimmt seit Jahren am KESch-Projekt der Stadt Mainz teil.

„KESch“ steht für Klimaschutz durch Energiesparen an Schulen. Die beteiligten Schulen verpflichten sich, ihre Energie- und Wasserkosten möglichst gering zu halten. Der Mainzer Stadtrat hat vor Jahren beschlossen, dass diese Schulen über einen Teil der eingesparten Energiekosten selbst verfügen können. Das hat auch dem OSG schon manche Mark und manchen Euro gebracht. Weitere Informationen findet man auf der Website www.kesch-mainz.de.

Nach der Grundsanierung unserer Gebäude hilft uns die Technik beim Sparen. Heizung und Beleuchtung sind zu einem großen Teil automatisch gesteuert. So ist im Prinzip dafür gesorgt, dass nicht zum Fenster hinaus geheizt wird, weil sich bei geöffneten Fenstern die Heizungsventile automatisch schließen. Durch die eingebauten Bewegungsmelder und Helligkeitsmesser wird unnötige Beleuchtung vermieden.

Von den technischen Lösungen abgesehen bedienen wir uns weiterhin unserer eigenen Energievernunft. Die Schüler werden immer wieder angeregt, unnötigen Energieverbrauch zu vermeiden. Dazu gehört insbesondere, dass wir die Regel des „Stoßlüftens“ beherzigen. Dabei wird die verbrauchte Luft im Raum schnell und effektiv erneuert, ohne dass die Gegenstände im Raum auskühlen und danach wieder aufgewärmt werden müssen. Alle Lichtschalter in den Klassenräumen wurden von Unterstufenschülern beschriftet, so dass schnell erkennbar ist, welche Lampen geschaltet werden (Tafel, Wand oder Fenster). Des Weiteren wurden an allen Türen gelbe Schilder angebracht, die beim Verlassen des Raumes an das Schließen der Fenster und das Löschen des Lichts erinnern.

Von Zeit zu Zeit pirschen jüngere Schüler als „Energiedetektive“ durchs Haus und spüren klimaschädlichem Verhalten nach. Klassen, die sich besonders energiesparend verhalten, werden mit Preisen belohnt.

Im Übrigen ist das OSG mit Zukunftstechnologien ausgestattet. Sonnenkollektoren auf dem Dach der Turnhalle sorgen für warmes Wasser, und eine Photovoltaikanlage speist elektrische Energie ins Netz ein. Ressourcenschonend ist auch, dass die Toilettenspülung mit gesammeltem Regenwasser erfolgt.

Broschüre KESch & KliK, Energiesparprogramm

Außerdem gibt es immer wieder Projekte mit einzelnen Schülergruppen. So nahm zum Beispiel 2016 die gesamte Schule an dem Projekt „Stadtradeln“ teil.

Ebenfalls im Jahr 2016 nahm die Klasse 5b unter der Leitung ihrer Klassenlehrer, Frau Richthammer und Herr Schmitz, an dem Projekt „KlimaKunstSchule“ von Bildungscent e.V. teil. Mit einer großen Postkartenverteilungsaktion machten die Schüler und Schülerinnen in der Mainzer Innenstadt Werbung für den Klimaschutz. Die Postkarten hatten sie zurvor eigens gestaltet mit selbst geschriebenen Gedichten, gemalten Bildern sowie gezeichneten Comic zum Thema Klimawandel. Seit dieser Aktion ist das OSG in den KlimaschutzSchulenAtlas aufgenommen. 

Auf der Seite von Bildungscent lässt sich das Projekt nachlesen und auf der Seite Klimakunstschule gibt es sogar einen Film. 

Im Jahr 2014 hatte die Klasse 6b unter der Leitung von Renate Tischer an einem Wettbewerb der Firma juwi teilgenommen und für ihre selbst gestalteten Plakate und Filme sogar einen Preis gewonnen.