Wettbewerbe

Individuelle Interessen und Stärken fördern, gemeinsam etwas Herausragendes entstehen lassen und sich mit anderen messen: dies sind die Charakteristika von Wettbewerben. 

Oftmals wird eine Teilnahme seitens unserer Schüler durch Preise honoriert.

Exzellenzpreis der Deutsch-Französischen Gesellschaft

Am 03.02.2018 wurden zum ersten Mal die besten Schülerinnen und Schüler des diesjährigen Abiturjahrgangs der Mainzer Schulen ausgezeichnet; Initiator und Veranstalter war die Deutsch-Französische Gesellschaft Mainz. Die Preisverleihung fand im Gutenbergmuseum statt; Redner und Laudatoren waren die Kultur- und Baudezernentin der Stadt Mainz, Marianne Große, die Generalkonsulin der Republik Frankreich, Pascale Trimborn, die Leiterin des Institut Francais, Aline Oswald, sowie der Präsident der DFG Mainz, Prof. Dr. Franz Felten.

Die Preisverleihung fand in Anwesenheit der Schulleitungen, der Eltern und der interessierten Öffentlichkeit statt und drückte die Wertschätzung für die an den Schulen geleistete Arbeit und, noch mehr, für das große Talent und die große Arbeitsbereitschaft der Ausgezeichneten, aus. Auf Julian Bockius trifft dies insbesondere zu und daher war er als Preisträger seitens des OSG ausgewählt worden.

Wir danken als Schule der DFG Mainz für diese wunderbare Initiative und freuen uns das nächste Jahr.

 Alexander Schröer

Bundeswettbewerb Fremdsprachen
Prix des lycéens allemands 2012, 2015 und 2018:
das OSG in der Bundesjury

Der „Prix des lycéens“ ist ein Literaturpreis, der jedes Jahr von deutschen Schülerinnen und Schülern an ein französisches Jugendbuch vergeben wird. Dafür liest jeder Französischkurs, der teilnehmen möchte, vier französische Bücher, von denen eines zuerst in einer Landes- und dann in der Bundesjury zum Sieger gewählt wird. Selbstverständlich werden auch diese Jurys von Jugendlichen, nämlich von Vertretern der Kurse, gebildet. So haben deutsche Schülerinnen und Schüler die Chance, über ein Preisgeld von 2000 € und die Finanzierung einer Übersetzung des Buchs ins Deutsche zu bestimmen.

Im Jahr 2012 entschieden sich die Mitglieder der Landesjury, eine Schülerin des OSG, Clara Gadatsch, als rheinland-pfälzische Vertreterin zur Bundesjury zu entsenden. Diese zweitägige Jurysitzung und die Preisverleihung finden jeweils im Rahmen der Leipziger Buchmesse statt. Clara war dann eine der Präsentatorinnen des Siegerbuches.

Im Jahr 2015 überzeugte wieder ein Vertreter des OSG in der Landesjury, Jerome Scheuren, die anderen anwesenden Schülerinnen und Schüler, ihn nach Leipzig zu entsenden, um die rheinland-pfälzsische Vorauswahl zu vertreten und dann in gemeinsamer Beratung den Bundessieger zu küren.

Im Jahr 2018 gelang es Julia Zimmermann (MSS 11) den Landessieg zu erzielen und so darf auch sie als Vertreterin des Landes Rheinland-Pfalz und natürlich des Otto-Schott-Gymnasiums Teil der Bundesjury auf der Leipziger Buchmesse sein.

 

 

Vorlesewettbewerb «Moi, je lis en français»

Beim Schulwettbewerb und dem anschließenden Regionalausscheid können Schüler ins Landesfinale gelangen, indem sie einen bekannten wie einen unbekannten Text auf Französisch vorlesen; organisiert wird der Wettbewerb vom Partnerschaftsverband Rheinland-Pfalz – Burgund.

Wie oft in den Vorjahren haben im Februar 2015 unsere Schüler beim Regionalentscheid glänzend abgeschnitten (Marie Behrensmeier Siegerin bei den Muttersprachlerinnen und Bena Hotz zweite Siegerin bei den Gymnasiasten) und werden die Schule beim Landesfinale im Plenarsaal des Landtags am 12. Juni 2015 vertreten.

V.r.n.l.: Bena (7e) und Marie (7a) mit einem Mitglied der Jury