"Moi, je lis en français"

Wettbewerbsrunde 2016

Großer Erfolg beim Vorlesewettbewerb Französisch

Kurz nach der KESS-Pause hieß es für Joséphine und mich: Auf zum Institut français! Denn dort fand am 25.02.2016
der diesjährige Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs statt.

Im Institut angelangt, lasen zuerst alle acht Realschüler ihre eigenen Texte vor. Dann waren die Gymnasiasten an der
Reihe, und irgendwie wurde man schon etwas nervös … Nachdem ich meinen Vortrag ganz gut geschafft hatte, musste Joséphine in der Kategorie Muttersprachler vorlesen. Auch sie las ihren Text fehlerfrei vor. Ohne Pause ging
es direkt in die 2. Runde über, in der wir einen unbekannten, zum Glück nicht allzu schweren Text vorlesen mussten. Nach ewiger Beratung der freundlichen Jury wurde die zwischenzeitliche Pause beendet und uns mitgeteilt, dass ich mich mit dem ersten Platz für den Landesentscheid qualifiziert habe.

Im Juni heißt es wieder „Daumen drücken“, denn da werde ich noch einmal vorlesen und das OSG beim Finale in der Staatskanzlei in Mainz vertreten.

Liv Neumann (7a)

Wettbewerbsrunde 2015

Nos liseurs de 2015 (Frz. Vorlesewettbewerb)

Zum 23. Mal jährt sich in diesem Jahr der Vorlesewettbewerb in französischer Sprache „Moi, je lis en français – Französisch ist leichter als man denkt!“ des Partnerschaftsverbandes Rheinland-Pfalz/Burgund e.V.

Dies ist immer wieder ein Anlass für unsere Schülerinnen und Schüler, ihr Gespür für die französische Sprache unter
Beweis zu stellen. 27 Schülerinnen und Schüler, die Französisch als erste oder zweite Fremdsprache lernen, hatten
sich auf Klassenebene für den Schulentscheid qualifiziert, darunter fünf Muttersprachler.

Der dritte Platz ging an Viola Weiskopf (6e), der zweite Platz an Karoline Röhrig (7e) und der erste Platz an Liv Neumann (7a). In der Sonderkategorie „Muttersprachler“ gewann Joséphine Le Gall (7a). Die Sieger freuten sich über Buchpreise, alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer über ihre Urkunden, und etwas Süßes gab es auch noch. Nos félicitations à tous! Liv und Joséphine dürfen unsere Schule am 25. Februar 2016 beim Regionalentscheid im Institut Français vertreten. Wir drücken die Daumen!

Daniela Jeuck und Leonie Kallmann

Wettbewerbsrunde 2014

Vorlesewettbewerb in französischer Sprache

files/1_OSG_Fotos_Dokumente/1_Profil/8_Aktivitaeten/3_Wettbewerbe/Sonstige/14_Vorlesewettbewerb_Franz.JPG

Zum 22. Mal jährt sich in diesem Jahr der Vorlesewettbewerb in französischer Sprache „Moi, je lis en français – Französisch ist leichter, als man denkt!“ des Partnerschaftsverbandes Rheinland-Pfalz/ Burgund e.V. Diesmal hatten sich 31 Schülerinnen und Schüler, die Französisch als erste oder zweite Fremdsprache lernen, auf Klassenebene für den Schulentscheid qualifiziert, darunter acht Muttersprachler.

Schulbuchtexte werden grundsätzlich am liebsten vorgetragen, denn die Kandidatinnen und Kandidaten denken spontan, dass sie diese am besten beherrschen. Das ist aber nicht immer so. Überzeugt haben uns die Gewinner des Schulentscheids in diesem Jahr vor allem durch das Lesen eines zweiten unbekannten Textes. Hier zeigte sich, wer wirklich ein Gespür für die französische Sprache hat! Und da gab es noch einige Überraschungen.

Die beiden dritten Plätze gingen an Thalia Stuhldreher (7b) und Marc Fastenrath (8b), der zweite Platz an Liv Neumann (6a) und der erste Platz an Bena Hotz (7e). In der Sonderkategorie „Muttersprachler“ gewann Marie Berendsmeier (7a). Die Sieger freuten sich über Buchpreise, alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer über ihre Urkunden und die obligatorischen französischen Plombenzieher. Nos félicitations à tous! Bena und Marie dürfen unsere Schule am 19. Februar 2015 beim Regionalentscheid im Haus Burgund vertreten. Dafür wünschen wir ihnen viel Glück!

Daniela Jeuck, Leonie Kallmann

Wettbewerbsrunde 2013

Vorlesewettbewerb in französischer Sprache

In diesem Schuljahr waren es 30 Schülerinnen und Schüler, die sich für den Vorlesewettbewerb in französischer Sprache des Partnerverbandes Rheinland-Pfalz/Burgund e.V. auf Klassenebene qualifiziert hatten, darunter  sieben Muttersprachler. 

Und die Entscheidung haben sie der Jury richtig schwer gemacht: Schulbuchtexte, wie wir sie noch nie gehört hatten, selbst ausgesuchte Geschichten, Schülerinnen und Schüler, die einfach nicht aufhören wollten zu lesen. Alle haben uns von ihrem Können überzeugt. 

Den dritten Platz belegte Karoline Becker (6a), den zweiten Platz erreichte Elena Grabis (7e) und Ilian Smail (7a) gewann verdienterweise den Lesewettbewerb zum zweiten Mal in Folge. Er hatte es schon im letzten Jahr erfolgreich bis ins Landesfinale geschafft. In der Sonderkategorie "Muttersprachler" überzeugte uns spontan Paula Barth (7a), die sich zunächst gar nicht sicher gewesen war, ob sie antreten sollte. Souverän meisterte sie ihre Präsentation eines Lektionstextes und darf uns jetzt zusammen mit Ilian am 20.Februar 2014 beim Regionalentscheid in Mainz vertreten. 

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu ihren tollen Leistungen und erwarten mit Spannung die nächste Runde. Bonne Chance, Paula et Ilian!

Daniela Jeuck, Leonie Kallmann