Latein am OSG

Als Basissprache ist Latein Substrat aller romanischen Sprachen (also des Französischen, Italienischen und auch teilweise des Englischen), aber auch Schlüssel für andere westlich beeinflusste Weltsprachen. Es enthält einen Tresor voller grundlegender Begriffe, die einerseits das Vokabular moderner Technologie und Wirtschaft zugänglich machen, andererseits die Diskussion über geistig relevante Themen in abstrahierender Weise ermöglichen. Die in den Texten enthaltenen „Denkmodelle" und deren Rezeption gerade in Europa ermöglichen es, Wege von der Antike bis zur Gegenwart zu verfolgen und zu verstehen.


Latein entspricht so in besonderem Maße der Intention der  „Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder", die in ihrem Bericht vom 7.1.1990 intensiv das Thema „Europa im Unterricht" diskutiert hat.

Eine Fülle neuer Lehrbücher für das Fach Latein aus den letzten Jahren sowie die Konzeption neuer Lehrpläne tragen dieser Entwicklung Rechnung. Von der ersten Lateinstunde an bis hin zum Latinum – oder je nach Wahl in der Oberstufe bis zum Abitur – erfährt der Lernende diesen Basischarakter des Latein.
Die modernen Medien – wie Internet, CD-ROM und E-Mail – werden sinnvoll in den Lernprozess integriert.

Zwei Wege, die beide nach fünfjährigem Kursus zum Latinum führen, bietet das Gymnasium Gonsenheim an:

  • als 2. Fremdsprache von Klasse 6–10 (auch bis Klasse 12 wählbar):
    für Schüler mit Englisch als 1. Fremdsprache
  • als 3. Fremdsprache von Klasse 8–12:
    für Schüler mit Englisch/Französisch bzw. Französisch/Englisch jeweils als 1. oder 2. Fremdsprache

ad multos annos – mit einer modernen „alten" Fremdsprache!